Aktuelles

+++ Mein zweites Buch ist fertig! Preis: 14,90 EUR zzgl. 2,60 EUR Versand). Erscheinungsdatum: 7. April 2017. Vorbestellungen an die Praxis unter Tel.: 02361-22453 +++

 
 

AKTUELL:

26.04.2018 Mein Buch „Heilende Geschichten und Gedichte“ ist im Agenda Verlag in 2. Erweiterter Auflage erschienen (erscheint demnächst auch als Hörbuch).
06.01.2018 Aktuelle Lesungstermine
17.10.2017 Zusätzlicher Lesungstermin am 10.11.2017 bei Floristik Tausch
12.09.2017 Für 2017 sind keine weiteren Aufstellungsseminare geplant
28.03.2017 Aufstellungsseminar vom 1.-2.07.2017 in Herten
15.03.2017 Aktuelle Lesungstermine
15.03.2017 Vorstellung meines zweiten Buches: Heilende Geschichten und Gedichte
05.02.2017 Leserbrief zu den geänderten Psychotherapierichtlinien ab 1.4.2017 - bitte klicken Sie hier
25.07.2016 Vorstellung meines ersten Buches: Seelen.......Spiegelungen


 

Seelen....Spiegelungen

Heilende Geschichten und Gedichte

Termine für Lesungen
Do. 08.03.2018

10°°- 12°° Uhr
Cafe „Hedwig erleben“
Seniorenzentrum St. Hedwig
Ahornstraße 33
45892 Gelsenkirchen
Anmeldungen erbeten unter Tel: 0209 704501
Kosten 8,50 €

Mi. 11.04.2018

Lesung von 19°°- 21°° Uhr
Galerie Schneeberger Münster
Drubbel 4 (in Nähe der Lamberti-Kirche)
48143 Münster

So. 06.05.2018 Lesung von 11°°- 13°° Uhr
Floristik Tausch
Westerholter Weg 155
45657 Recklinghausen

So. 14.10.2018
entfällt

Lesung von 11°°- 13°° Uhr
Galerie Schneeberger Münster
Drubbel 4 (in Nähe der Lamberti-Kirche)
48143 Münster

Do. 08.11.2018

Eröffnung 16°°- 17°° Uhr
Floristik Tausch
„Adventsaustellung 2018“
Westerholter Weg 155
45657 Recklinghausen

Top


 

Heilende Geschichten und Gedichte

Heilende Geschichten und Gedichte

Einleitung

Heilende Geschichten und heilende Gedichte…     
Was verspricht dieses Buch dem Leser?    

Geschichten erzählen von frei erfundenen Wirklichkeiten und doch sind sie unabhängig von Ort und Zeit dem Leben des Lesers so nah, dass jeder sich in ihnen wiederfinden und spiegeln kann.       

Seit Ur-zeiten werden Geschichten gelesen und erzählt. Sie übermitteln Botschaften, Weisheiten und Lebenserfahrungen von Mensch zu Mensch, von Generation zu Generation. Geschichten schaffen Verbindungen, regen zum Nachdenken an, verhelfen zu Ruhe und Entspannung, zu Selbsterkenntnis. Sie wecken Hoffnung und ermutigen, neue Wege zu suchen und zu gehen. Gedichte vermitteln solche Inhalte in besonderer Form, sind oft etwas verdeckter und lassen der Interpretation des Lesers mehr Spielraum.       

Die heilenden Geschichten und heilenden Gedichte in diesem Buch sind therapeutischer Natur. Es sind Geschichten, die das Leben schrieb. Sie beleuchten innere Zustände und Situationen von Menschen, die nach Lösungen und neuen Wegen fragen und suchen. Menschen auf dem Weg zu sich selbst, zum Glück, zum Erwachsenwerden.   

Der Leser sei herzlich eingeladen, diese heilenden und heilsamen Wege mitzugehen und für sich nutzbar zu machen!        


Recklinghausen im Februar 2017                  Ursula Schleiner-Tietze

Top



Mein erstes sBuch ist seit dem 25.07.2016 im Buchhandel zum Preis von 19,90 € erhältlich.
Ihr könnt das Buch (signiert) auch über mich beziehen 19,90 € + 2,60 € Versandkosten

 

Seelen........Spiegelungen

Seelen....Spiegelungen

…..wie Aufstellungen helfen, verstrickte und verschüttete Seelenanteile
zu befreien und zu transformieren   

Mein Buch „Seelen..Spiegelungen“ ist endlich fertig!! Ich habe relativ schnell im zweiten Anlauf einen Verlag gefunden, der das Buch verlegen wird.
Neben wissenschaftlichen und psychologisch-kommentierenden Teilen, heilenden Geschichten und Gedichten enthält das Buch nun 67 dokumentierte Aufstellungen. Die Aufstellungen sind jeweils authentisch und realitätsgetreu wiedergegeben, der jeweils Betroffene taucht jedoch anonymisiert unter einem fremden Vornamen auf. Mein Anliegen war und ist es, beim Leser Spiegelungsprozesse in Gang zu setzen, in denen er sich im „fremden“ Schicksal und Lösungsprozess spiegeln kann und damit von den „fremden“ Aufstellungen profitieren kann. Wir Menschen sind uns ähnlicher als wir denken!!
Die konkrete Information, wann es erworben werden kann, Preis etc. kann ab Sommer 2016 meiner Homepage entnommen werden www.schleiner-tietze.de.
Ich freue mich sehr über das - wie ich finde - sehr gelungene, immer wieder tief berührende, lösungsorientierte Buch und bin gespannt auf seine Wirkungen beim „fremden“ Leser.

Die folgende Leseprobe umfasst das Vorwort und ein Kapitel mit einer theoretischen Einführung, einem beschriebenen Fall und dem entsprechenden Kommentar

 

1. Vorwort

Seit nunmehr über 30 Jahren begleite ich als in eigener Praxis niedergelassene Psychotherapeutin Menschen auf ihrem oftmals langen Weg der Lösung unterschiedlichster körperlicher und seelischer Belastungen.
Diese Belastungen zeigen sich so vielfältig wie die Menschen und ihre Ausdrucksmöglichkeiten sind:

In Depressionen, Ängsten und Panikattacken, Lebensverweigerung bis zur Suizidalität, in Psychosen und Borderlinestörungen, Essstörungen, Hyperaktivität, in somatoformen Schmerzstörungen, körperlichen Symptomatiken, die in das weite Feld der psychosomatischen Störungen gehören und alle Organe betreffen können. Darüber hinaus spiegeln sich auch in schweren und bereits chronifizierten Organerkrankungen wie Krebserkrankungen, neurologischen Erkrankungen (u.a. Multiples Sklerose) und autoimmunologischen Erkrankungen seelische Belastungen, die auf Lösungen hoffen und warten. Immer sind hier Seele und Körper, Psyche und Soma eng miteinander verwoben und bedingen sich gegenseitig.

Als ursprünglich bis 1979 ausgebildete Verhaltenstherapeutin studierte ich den Zusammenhang zwischen auslösenden Bedingungen, Gedanken, Gefühlen, Körperreaktionen und Verhalten. Eine bis 1990 folgende systemische Familientherapieausbildung erweiterte meinen Blickwinkel um das Mehrgenerationengeschehen und die Wechselwirkungen in komplexen Regelsystemen wie es auch Familien sind.

Die Arbeit mit Eltern und ihren „kranken“ Kindern - den in Familien sogenannten „identifizierten Patienten“ - ließ mich viele Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie erfahren und anwenden. In ausreichend vielen Therapieprozessen erlebte ich vor Ort Spiegelungen der Kindersymptomatik in den Geschichten und biographischen Hintergründen ihrer Eltern und die entlastende und erlösende Erkenntnis des belasteten Kindes: „Mama / Papa, meins ist eigentlich deins, das gehört zu dir und deiner Geschichte!“

Mit diesem bereits vorhandenen Wissen traf ich 1992 auf die Arbeit des Familienstellens nach Bert Hellinger. Diese Methode mit ihren fundamentalen Beobachtungen und Erkenntnissen über eben diese Spiegelungsprozesse fesselte meine persönliche und fachliche Aufmerksamkeit und erweiterte und vertiefte in den weiteren Jahren mein systemisch - verhaltenstherapeutisches Arbeiten im Bemühen um Auflösung von Belastungen im Sinne des Buchtitels und der niedergeschriebenen dokumentierten Aufstellungen.

Nicht immer ist es in der psychotherapeutischen Arbeit nötig, in die Tiefe der systemisch bedingten Verstrickungen einzutauchen, wie sie sich in den dokumentierten Arbeiten zeigen. In der Vielzahl der von mir behandelten und begleiteten Menschen war es jedoch wesentlicher Baustein für den Durchbruch zur Lösung und Weiterentwicklung.

Das Buch erhebt keinerlei wissenschaftlichen Anspruch, vielmehr will es dem Leser in den dokumentierten Aufstellungen und fachlichen Kommentierungen einen Einblick in die vielfältigen Schichten menschlicher Problemstellungen und ihre systemischen Zusammenhänge ermöglichen, die sich zum Zeitpunkt der individuellen Aufstellung in ihrer Phänomenologie zeigen konnten. Es geht demnach auch nicht um die Wahrheit, um „richtig“ oder „falsch“, sondern immer um das Offenlegen subjektiver Konstruktionen und Abbildungen familiärer Wirklichkeiten des jeweils Aufstellenden und den Weg zur Wandlung zum Wohle und der Gesundung des Betroffenen und seiner Familie.

Jeder Mensch ist ein Individuum und damit einmalig. Menschen sind jedoch in ihren seelischen Bewegungen ähnlich, manchmal auf verblüffende Weise, was die Aufstellungspraxis immer wieder zeigt. Stellvertreter/Innen in Aufstellungen, die eine fremde Rolle übernehmen, vermögen in einer solchen stellvertretend Gedanken und Gefühle zu spiegeln und damit erkennbar zu machen. Gleichzeitig erleben sie im Hinblick auf ihre eigene Person und Geschichte Spiegelungsprozesse in Bezug auf sich selbst. Sie dienen anderen als Spiegel und spiegeln sich selber in anderen.

Der Inhalt des Buches möge den Leser in eine solche stellvertretende Rolle einladen, ähnlich der in einer Aufstellung. Es gelingt dem Stellvertreter und auch hoffentlich dem Leser, sich in dem fremden Schicksal zu spiegeln und somit eigene Seelenanteile zu entdecken und besser zu verstehen. Ich wünsche jedem Leser, mitzufühlen, mitzudenken, die Lösung und ihren Verlauf mit zu vollziehen und damit im Spiegelungsprozess für sich selber Lösungswege zu entdecken und eigene innere Transformationsprozesse anzustoßen.    

Die dokumentierten Fallbeispiele werden nach ausdrücklichem Einverständnis der Betroffenen anonymisiert abgedruckt. Die jeweils fachlich anschließenden Kommentare und thematischen Kapitel sollen dem Leser - auch dem nicht Fachkundigen -  ein tieferes Verstehen der komplexen Zusammenhänge des menschlichen Seins ermöglichen. Eine kurze theoretische Einführung in das Familienstellen und seine zentralen Dynamiken verhilft dem nicht Fachkundigen, besser zu verstehen.

Meine Art des Familienstellens ist seit 1996 in meinen ganz persönlichen „Aufstellungsstil“ hineingewachsen. Im Gegensatz zu jüngeren Entwicklungen in der Aufstellerszene nimmt die Sprache in meiner Arbeit eine wesentliche Rolle ein, die - auch wenn sie oftmals zu Missverständnissen führt - dem kognitiven Anteil des Menschen, der rational verstehen will, hilft, Altes, Verstricktes in Neues und Lösendes zu überführen. Grundlegende Dynamiken, die Bert Hellinger als Begründer der Aufstellungsarbeit beschrieben und gelehrt hat, sind auch in meiner Arbeit beschrieben und werden als solche urheberrechtlich kenntlich gemacht.


Ich danke allen in diesem Buch aufgeführten Menschen für ihren Mut und Ihre Bereitschaft, sich meiner Begleitung anvertrauend auf Lösungswege begeben zu haben und für ihre Erlaubnis, den Leser an ihren Lösungsprozessen teilhaben zu lassen. Nur dadurch konnte dieses Buch entstehen.

Es möge jedem Leser zum Segen gereichen.


Recklinghausen im März 2016

Kapitel 7 DER KRIEG UND SEINE FOLGEN  

„Das ist doch alles schon so lange her!“ - „Der Krieg ist vorbei, es gilt zu vergessen!“ - “Es ist wichtig, alte Dinge nicht immer wieder aufzuwärmen!“ - Aussagen, in denen sich eine Haltung sowohl von nicht - fachkundigen Menschen als auch von verschiedenen Fachleuten spiegelt bezüglich eines nicht nur in Deutschland weit verbreiteten Phänomens:
Trauma – Folgestörungen, in der psychiatrischen/psychologischen Diagnostik als leichte bis schwere Anpassungsstörungen oder posttraumatische Belastungs-störungen (PTBS) ausgewiesen
(Weiter lesen - hier bitte klicken) nach oben

 
nach oben